Die echten Haarverlängerungen werden verlangt

Es gibt viele Personen, vor allem Frauen, die darunter leiden, dass ihre Haare schwach sind und man kaum irgendwelche Frisuren schaffen. So sind mit der Hilfe die Hersteller gekommen, die echte Haarverlängerungen zur Verfügung stellt. Dies hat die Friseurwelt ganz geändert. Solche Haare kann man dauerhaft verbinden oder einfach zu besonderen Anlässen anwenden. Möglichkeiten gibt es ganz viele, man muss nur darauf achten, sodass wirklich echte Haare erworben werden, weil sich diese besser pflegen lassen und es ist auch einfacher, irgendwelche Frisuren davon zu schaffen.

Haarverlängerungen – Methoden für die Haarverbindung

Dieser Prozess ist in sich selbst schmerzfrei. Zusätzlich bekommt man sofort den gewünschten Effekt. Es wundert also nicht, dass es viele Personen gibt, vor allem Frauen, die davon gerne profitieren. In dem gesamten Prozess werden die gekauften Haarverlängerungen mit eigenen Haaren verbunden und daher bekommt man sofort das gewünschte Ergebnis. Es gibt ein paar Methoden für die Haarverlängerungen, sodass jede Person etwas an sich anpassen kann. Welche von ihnen die beste ist, hängt von vielen Faktoren ab. Es geht vor allem um den Zustand und die Länge von eigenen Haaren und ebenfalls um das Geld, weil es billigere und teurere Verbindungsmethoden gibt.

Keratin-Methode

Es ist die populärste und gleichzeitig eine der Methoden, die am längsten verwendet werden. Es gibt einige Sachen, durch die sie sich auszeichnet. Der Friseur verwendet für die Haarverbindung eine Pistole mit dem Keratineinsatz, um die Haare zu verbinden. Die Keratin verbindet hier die Haare. Es ist umso mehr wichtig, weil Keratin ein natürlicher Bestandteil der Haare ist. Einige Spezialisten sind der Meinung, dass die Keratin-Methode die Haare vernichtet, weil sie in hohen Temperaturen durchgeführt wird. Es ist wahr, aber im Falle der Keratinverlängerung handelt es sich um maximal 180 Grad, also um ca. 40–50 Grad weniger, als im Falle eines Haarglätters. Die Verbindungen der Haare sind dank dieser Methode fast unsichtbar. Die Effekte sind hier dauerhaft, man muss aber ca. jede zwei, drei Monate den Friseur besuchen und den Prozess wiederholen.

Clip-In-Methode

Es ist die einfachste, billigste und schnellste Methode für die Haarverlängerungen. Damit ist aber eine kleinere Echtheit verbunden und die Haare sehen weniger natürlich aus. Jedenfalls ist es aber eine sehr gute Lösung, wenn man die Haare beispielsweise nur ein paar im Jahr zu besonderen Anlässen benötigt. Die Clip-In-Methode gibt einen einmaligen Effekt. Die Haare werden mittels Clips an eigene Haare verbunden. Was sehr bequem ist, kann man den gesamten Prozess alleine zu Hause durchführen. Hier werden nämlich keine speziellen Werkzeuge benötigt. Aus diesem Grunde ist diese Verbindungsmethode billiger als die anderen, umso mehr, wenn man die künstlichen Haare für Verbindung einsetzt. Gleichzeitig ist es aber eine Methode, die die Haare belastet. Darüber hinaus sollte man sie nur ab und zu einsetzen.